1947 im April trafen sich erstmals Schäferhundebesitzer aus Hechingen und Umgebung, um die Möglichkeit zu erörtern,gemeinsam ihre Hunde auszubilden und die Zucht zu überwachen.

 

 

 

 

 

 

1948 erfolgte am 10.August die offizielle Gründung der OG- Hechingen-Zollerstadt, und die Anerkennung beim Hauptverein für Deutsche Schäferhunde in Augsburg. Zum 1.Vorsitzenden wurde Adolf Boll gewählt. Geübt wurde damals auf Wiesen und Feldern.

 

 

 

 

 

1949 am 25.November konnte die erste Schutzhundeprüfung durchgeführt werden.

 

 

 

 

 

1950 wurden zehn Hunde auf der Lichtenau,anlässlich der Ausstellung vorgestellt.

 

 

 

 

 

1953 im Oktober stellte die Stadt Hechingen, dem Verein einen kleinen Übungsplatz am Lärchenwäldle zu Verfügung.

 

 

 

 

 

1954 wurde der Pachtvertrag für das Flurstück 1312/6 am 2. Februar vom damaligen Bürgermeister Bindereif unterzeichnet, und eine Baugenehmigung für den Bau einer Blockhütte erteilt.

 

 

 

 

 

1955 der erste Spatenstich erfolgte am 14.Januar für den Bau der Blockhütte,mit den Aussenmaßen 6,00*4,00m.Nach einer kurzen Bauzeit wurde die Blockhütte am 1. Mai 1955 eingeweiht. Für den besonderen Arbeitseinsatz wurden geehrt: Ernst Frick, Friedrich Reuss und Josef Marki.

 

 

 

1958 richtete die Ortsgruppe Hechingen die erste Landesausscheidung der Landesgruppe 13 Würrtemberg am 25. November beim Hagelhof aus. Gemeldet waren zu dieser Veranstaltung 19 Hunde.Den 1. Platz belegte Winfried Deuschle von der OG-Schwenningen, mit seinem Schäferhundrüden "Carlo vom Neckarland" mit A 98 B 95 C91 gesamt 284 Punkten.

 

 

 

 

 

1961 fand am 14. Mai die Landeszuchtschau der Landesgruppe 13 Würrtemberg auf der Lichtenau statt.

 

 

 

 

 

 

 

1962 fand das erste Jugendzeltlager Bundesweit innerhalb des Vereins für Deutsche Schäferhunde vom 3.-8.August statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1963 führte der Verein am  14. Juli die Bezirksausscheidungsprüfung " Bezirk Schwarzwald durch.

 

 

 

 

 

 

1964 war der Übungsplatz für die damaligen Ansprüche zu klein geworden. Mit einer Ausnahmegenehmigung durch das Landratsamt Hechingen, kam das Flurgrundstück 1312/10 hinzu. Es ist der heutige Ausbildungsplatz.

 

 

 

 

 

1965 hatte sich erstmals in der Geschichte der Ortsgruppe Hechingen-Zollerstadt, ein Mitglied mit seinem Deutschen Schäferhhund bis zur Bundessiegerprüfung durchgearbeitet.

Vierzig der besten Leistungshunde der Bundesrepublik trafen sich in Ulm/Donau bei der Bundessiegerprügung.Zur unbeschreiblichen Freude der Hechinger Hundefreunde konnte sich der Hundeführer und Züchter Norbert Strauch mit "Cent von der Starenheimat" prächtig durchsetzen. Mit den Noten 96/95/91 und einer Gesamtpunktzahl von 282 erhielten Norbert Strauch und sein Deutscher Schäferhund die Note sehr gut. Damit trennten ihn nur  neun Punkte vom Sieger, der mit 291 Punkten durchs Ziel ging. 17 Ortsgruppenmitglieder waren mitgereist und drückten Norbert die Daumen. Was für ein Erfolg, auf den die Hechinger sehr Stolz sein können. Insgesamt nahm Norbert Strauch an drei Landesausscheidungen und zwei Bundessiegerprüfungen teil. Unser Norbert ist bis zum heutigen Tag,der erfolgreichste Hundeführer der Ortsgruppe Hechingen-Zollerstadt. Die Ortsgruppe ist stolz darauf,einen so erfolgreichen Ehrenvorsitzenden in ihren Reihen zu haben.

 

 

 

1966 war die Blockhütte den steigenden Mitgliederzahlen nicht mehr gewachsen. An ihrer Rückseite wurde ein Erweiterungsbau aus Steinen angebaut. Die Ortsgruppe zählte damals 104 Mitglieder.

 

 

1967 nach der Fertigstellung des Anbaus, wurde das Vereinsheim an das Stromnetz angeschlossen, hierfür musste eine neue Stromleitung verlegt werden.

 

 

1981 musste der gesamte Übungsplatz  aus Versicherungstechnischen Gründen eingezäunt werden. Das Genehmigungsverfahren erwies sich als äußerst schwierig, da das gesamte Gelände rund um den Übungeplatz zwischenzeitlich zum Naherholungsgebiet ausgewiesen wurde.

 

1983 wurde die Blockhütte abgerissen, an ihre Stelle entstand ein massiver Neubau, angeschlossen an den bereits 1966 erstellten Anbau.

 

1998 wurde das Vereinsheim mit großem finanziellem Aufwand und großen Arbeitseinsätzen der Ortsgruppenmitglieder, an das 200 m entfernte Wasserleitungsnetz der Stadt Hechingen angeschlossen. Besonders erschwerend war, dass das gesamte Gelände aus Fels besteht. Doch trotz aller Strapazen, hatte sich dies für die Mitglieder gelohnt, denn vorher musste das Wasser in Kanistern geschleppt werden.

Im selben Jahr konnte die Ortsgruppe Hechingen-Zollerstadt ihr 50-jähriges Vereinsjubiläum feiern.

 

2003/2004 entstand der letzte Anbau an das Vereinsheim, der als Lagerraum dient.

 

2005 wurde eine größere Abwassergrube neben dem Vereinsheim gebaut. Im Zuge dieser Baumaßnahmen, wurde das bestehende Welpengelände neu eingeebnet und neu eingezäunt.

 

2006 seit Januar ist die Ortsgruppe Hechingen-Zollerstadt mit dieser Hompage im Internet vertreten.

 

 

 

Sportliche Erfolge der Ortsgruppe

1956 erste Sonderschau der OG

1958 Ausrichtung der Landesgruppen-Ausscheidung

14.05.1960 Ausrichtung der Landesgruppenzuchtschau

 Landesgruppen-Jugendsiegerin

"Gerda vom Rübenteich"  Besitzer: Willi Belser

Juli 1962 Bezirk Schwarzwaldsiegerin

"Betty vom Murgelbull"   Besitzer: Gallus Kuhn

19.08.1962 Landesgruppen-Zuchtsiegerin

"Betty von der Starenheimat" Besitzer: Gerhard Ernst

08.07.1962 Bezirk Schwarzwald Siegerin- Schwenningen

"Betty vom Murgelbull" Sch H III 94/88/93-275

Punkte.

1962 Landesgruppen - Zuchtsiegerin Schwäbisch Gmünd

"Betty von der Starenheimat" Besitzer: Gerhard Ernst

Bezirkssieger Schwarzwald

"Betty vom Murgelbull" Besitzer: Gallus Kuhn

Jugendgruppe I

"Arco vom Haus Stingele" Besitzer: Nicki Lindenberg

Jugendgruppe II

"Bär von der Starenheimat" Besitzer: Karl-Herbert

Ernst

1962 Durchführung des 10-tägigen Jugendzeltlager

1963 Landesgruppensiegerin in der Jugendklasse

"Bärbel vom Haus Stingele" Besitzer: Manfred Stingele

1965 Norbert Strauch Teilnehmer an der LGA in Dagersheim und an der Bundessiegerprüfung in Ulm/Donau 96/95/91-282

1966 Norbert Strauch Teilnehmer an der LGA in Brackenheim

1967 Norbert Strauch Teilnehmer an der LGA in Böblingen und

an der Bundessiegerprüfung in Fürth mit "Cent von der Starenheimat"

1973-1974-1975

Mannschaftssieg beim Karl-Knopf-Gedächtnisturnier

1976

Durchführung der Polizeimeisterschaft

Sieger wurde Mitglied Walter Seng

1983 Mannschaftssieg an der Kreismeisterschaft in Ebingen

1984 Mannschaftssieg an der Kreismeisterschaft in Balingen

Sieger Norbert Strauch mit "Candor von der Odenwaldklause"

1985 Mannschaftssieg an der Kreismeisterschaft in Tailfingen

Sieger Fritz Heim mit "Quick vom Storrenbruck"

1986 Sieger bei der Kreismeisterschaft in Bisingen

Fritz Heim mit "Quick vom Storrenbruck"

1988 40-jähriges Vereinsjubiläum mit Ausrichtung der Kreismeisterschaft

2009  Wolfgang Pister mit Don vom Vilstalgrund  

Teilnehmer bei der Landesmeisterschaft in Baiersbronn

 Michael Wegner mit Eiko vom Lortzingweg

 Teilnehmer beim DMC-Championat in Waldmünchen

Thomas Ammon mit Camino vom Herrenberger Schloß Teilnehmer beim DMC-Championat in Waldmünchen

2010 Thomas Ammon mit Camino vom Herrenberger Schloß

Teilnehmer: SWHV-Siegerprüfung in Jechtingen

Teilnehmer: DHV-Deutsche Meisterschaft in Machern

Teilnehmer: DMC-Championat in Unna

2011 Bianca Birk mit Akira vom Schloss Haigerloch

Teilnehmer LGA 2011 bei der OG Hechingen

Thomas Ammon mit Camino vom Herrenberger Schloß

Teilnehmer SWHV Siegerprüfung und DHV DM  

2012 Andrea Mieg -Wilhelm mit Pazzo von Elberfeld LGA PSK in Freiburg / PSK DM /PSK WM

2013 Andrea Mieg -Wilhelm mit Pazzo von Elberfeld PSK LGA VDH Mötzingen / PSK DM / PSK WM

2014 Michaela Riedlinger mit Imagic vom Erdburger Moor

Dobermann LGA in Heilbronn / Dobermann DM in Weismain

2015 Michaela Riedlinger mit Imagic vom Erdburger Moor

Dobermann WM Schweden und Dobermann DM im Saarland

2016 Marc Riedlinger  mit King Extra Temperament SWHV Siegerprüfung Einöllen Rheinland -Pfalz

2017 Marc Riedlinger mit King Extra Temperament SWHV Siegerprüfung Blau Weiß Menzingen

2017 Thomas Brandner mit Adonis vom Urnersee Österreichische Siegrschau

2017 Thomas Brandner mit Adonis vom Urnersee Siegerhauptzuchtschau Ulm

2017 Marc Riedlinger mit King Extra Temperament DHV DM  Kamenz

2018 Marc Riedlinger mit King Extra Temperament SWHV Siegerprüfung Remseck Hochdorf

2018 Thomas Brandner mit Adonis vom Urnersee Siegerhauptzuchtschau Nürnberg

2018 Marc Riedlinger mit King Extra Temperament DHV DM Schweinfurt

 

 

Erfolgreiche Zuchtstätten der OG Hechingen

 

Zwinger   "von der Zollerau"                O.Österle

Zwinger   "vom Murgelbull"                 F. Messner

Zwinger   "von der Zollerstadt"            A. Boll

Zwinger   "vom Rübenteich"               W. Belser

Zwinger   " von den Osterländern"       N.Strauch

Zwinger   "vom Prinzling"                   K. Mössner

Zwinger   "von der Killertalschanze"    U. Stäbler

Zwinger   " vom Schloß Haigerloch"    B. Birk

 

 

Die Vorsitzenden der OG-Hechingen

 

10.08.1948-06.01.1950  Adolf Boll,           Hechingen

06.01.1950-06.01.1952  Ernst Frick,         Hechingen

06.01.1952-29.03.1955  Adolf Eppler,      Rangendingen

01.04.1955-06.01.1960  Ernst Frick,         Hechingen

06.01.1960-28.05.1964  Gerhard Ernst,    Bodelshausen

17.07.1964-06.01.1982  Gallus Kuhn,       Hechingen

06.01.1982-06.01.2000  Norbert Strauch  Stetten-Haigerloch

06.01.2000-10.11.2010  Wolfgang Pfister  Stetten-Hechingen

06.01.2011-                    Ulrike Stäbler      Jungingen


 

 

 

 

            

 

 

305559